Aktuelles

    Termine

    25.03.2017
    Samstag
    15:00 Uhr
    Seniorennachmittag
    26.03.2017
    Sonntag
    17:00 Uhr
    Mitgliederversammlung der JU Herzebrock-Clarholz
    26.03.2017
    Sonntag
    17:00 Uhr
    Konzert Feuerwehr Gütersloh
    30.03.2017
    Donnerstag
    10:30 Uhr
    Besuch der Firma Craemer
    31.03.2017
    Freitag
    19:00 Uhr
    CDU OWL: Der Landesentwicklungsplan NRW und seine Auswirkungen

    Persönlicher Lebenslauf



    geboren: 26. Mai 1973
    Wohnort: Gütersloh
    Familienstand: Verheiratet, 4 Kinder
       
    Schullaufbahn  
    1979 – 1983 Kapellenschule in Gütersloh-Avenwedde
    1983 - 1989 Freiherr-vom-Stein Realschule, Gütersloh
    1989 - 1991 Zweijährige höhere Berufsfachschule für Wirtschaft u. Verwaltung,   Schwerpunkt Betriebswirtschaft
       
    Ausbildung  
    1991 - 1994 Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Sparkasse Gütersloh, Erwerb der Fachhochschulreife
    1999 Studium zum Sparkassenbetriebswirt, Westf.-Lipp. Sparkassenakademie Münster
       
    Wehrdienst  
    1994 - 1995 Stabsfernmelderegiment 110 in Coesfeld/Westf.
       
    Beruf  
    1995 - 1999 Kundenbetreuer Privatkundenbereich Sparkasse Gütersloh
    1999 - 2003 Gewerbekundenbetreuer, Schwerpunkt Existenzgründung, Sparkasse Gütersloh
    seit 2003 Firmenkundenberater Sparkasse Gütersloh 
       
       
    Freizeit  
      Familie
      Posaunist im Musikverein Avenwedde
      Wandern und Schwimmen

    Politischer Lebenslauf

       Raphael Tigges
    © Hans-Jörg Deichholz
     
    1996 - 2000
    JU-Vorsitzender Avenwedde
    2000 - 2002 JU-Vorsitzender Stadtverband Gütersloh
    2002 - 2008 CDU-Vorsitzender Avenwedde-Friedrichsdorf
    seit 2003 Mitglied im CDU-Kreisvorstand
    seit 2004 CDU-Ratsherr im Gütersloher Stadtrat, Direktmandat
    seit 2008 Vorsitzender des CDU-Stadtverbands Gütersloh
    seit 2014 Stellv. Vorsitzender der CDU-Fraktion
      Aufsichtsrat Klinikum Gütersloh
      Stiftungsrat Stiftung Musikzentrum Altewischer


    Wie ich in die Politik gekommen bin

    Zur CDU bin ich über die kirchliche Jugendarbeit bei Kolping und über Vereinsarbeit im Jugendmusikkorps Avenwedde und im Musikverein Avenwedde gekommen. Daraus hatte ich immer mal wieder Kontakt zu den örtlichen CDU-Vertretern, die mich dann von einer Mitarbeit zunächst in der Jungen Union und dann im CDU-Vorstand überzeugt haben.

    Seit 1991, damals in der Kohl-Ära, bin ich Mitglied der CDU geworden. Auch unter den Eindrücken der politischen Situation der Wendezeit und dem Ende der DDR. Eine hochpolitische Zeit, die die CDU maßgeblich prägte und die mich begeisterte. Ich bekam dann die Chance 2004 für ein Ratsmandat im Gütersloher Stadtrat zu kandidieren und habe seitdem meinen Wahlkreis in Avenwedde dreimal direkt gewinnen können.

    Zur Zeit bin ich in der CDU-Fraktion stellv. Fraktionsvorsitzender und vertrete dort im wesentlichen die Bereiche Hauptausschuss, Bildung und Jugendhilfe.

    Seit 2008 bin ich CDU-Stadtverbandsvorsitzender in Gütersloh und seit 2003 Mitglied im Kreisvorstand, derzeit als Schriftführer.

     

    Warum ich mich für ein Landtagsmandat bewerbe

    In der politischen Tätigkeit im Rat der Stadt Gütersloh, in meinem Beruf und auch im Leben mit meiner Familie in Gütersloh bekomme ich jeden Tag mit, wie sehr die Landespolitik Einfluss auf unser Geschehen hier vor Ort hat. Nach meiner Meinung läuft zurzeit einiges in die falsche Richtung, vieles wird aus meiner Sicht entschieden, ohne den Blick wirklich auf die Betroffenheiten vor Ort zu haben.

    Im Stadtrat stoße ich immer wieder an Grenzen, da vieles durch die Landespolitik bestimmt wird. Das Land setzt vielfach die Bremse für eine gute Entwicklung in den Kommunen. Darum möchte ich mit an den landespolitischen Rahmenbedingungen arbeiten, damit sich NRW und die Kommunen in denen wir leben besser als in den letzten 6 Jahren unter Rot-Grün entwickeln.


     

    Engagement

    Raphael Tigges Musikverein

    Neben Beruf, Familie und Politik bin ich noch in einigen Vereinen aktiv:

    Musikverein Avenwedde
    Schützenbruderschaft St. Hubertus Avenwedde-Friedrichsdorf
    Kolpingfamilie Avenwedde
    Deutsch-Britische Gesellschaft Gütersloh
     

    Ziele


    Diese landespolitischen Themen sind mir besonders wichtig

    Sicherheit und Ordnung in unserem Land für ein gemeinsames gedeihliches Zusammenleben. Stärkung, Rückendeckung und Entlastung der Polizei- und Rettungskräfte. 

    Unsere Wirtschaft braucht Entwicklungsspielräume, Flächenangebote und eine gute Infrastruktur. Gerne erwarten wir, dass die Wirtschaft Ausbildungsplätze schafft, Migranten in den Arbeitsmarkt integriert und Arbeitsplätze nicht streicht oder verlegt. Dazu müssen Industrie, Handel und Handwerk aber auch mehr Eigenverantwortung, weniger Bürokratie und weniger Auflagen erfahren. 

    Gleiches gilt für die landwirtschaftlichen Betriebe, die durch immer weniger Flächenpotentiale und naturschutzrechtliche Einschränkungen gefährdet werden.

    Abschaffung des "Kommunalsolis": Gut wirtschaftende Kommunen dürfen nicht durch Abführung von Geldern bestraft und geschwächt werden.

    Wir müssen wieder mehr in unsere Bildungslandschaft investieren. Schulen haben vielfältige Aufgaben zu erfüllen und werden oft allein gelassen oder permanenten Veränderungen unterworfen.

    Schulen müssen Integration, Inklusion und G8/G9 organisieren. Konzepte, Personal und Verlässlichkeit sind hier gefordert.

    Wahlkreis 95



    Mein Wahlkreis - die Mitte des „besten Kreises der Welt“

    Mein Wahlkreis umfasst die Kreisstadt Gütersloh, die Stadt Harsewinkel sowie die Gemeinde Herzebrock-Clarholz. Offiziell heißt er Landtagswahlkreis 95 - Gütersloh II. Er bildet die Mitte des Kreises Gütersloh, des „besten Kreises der Welt“, wie unser Lokalsender Radio Gütersloh gerne betont. Rund 142.000 Menschen leben zusammen in den drei Kommunen.



    Kreisstadt Gütersloh

    Gütersloh ist meine Heimatstadt, hier lebe ich mit meiner Familie im Ortsteil Avenwedde. Seit Stadttheater Gütersloh mit Wasserturmneuestem ist unsere Kreisstadt „Großstadt“. Im August dieses Jahres lebten erstmals über 100.000 Menschen in Gütersloh.
    Grund für den Einwohnerzuwachs ist die Anziehungskraft des starken Mittelstandes sowie der Weltunternehmen Miele und Bertelsmann, aber auch die kulturelle Vielfalt der Stadt. Städtisches Leben wird in Gütersloh großgeschrieben: Angefangen beim neuen Theater bis hin zu den vielen Stadtfesten wie dem Gütersloher Frühling, der Woche der kleinen Künste, der Michaeliskirmes oder dem Schinkenmarkt, wird in der Stadt immer etwas geboten. Hinzu kommen die Schützenfeste und Vereinsveranstaltungen in den Stadtteilen. Trotz der Größe und Wirtschaftsstärke hat Gütersloh mit dem alten Fachwerk-Kirchplatz und seinem botanischen Garten eine große Lebensqualität. Freizeitoasen wie das Parkbad und das Wapelbad unterstreichen die Kinder- und Familienfreundlichkeit. Auch die Bildung kommt in Gütersloh nicht zu kurz. Das garantieren insgesamt 30 Schulen sowie der Studienstandort der Fachhochschule Bielefeld und die Stadtbibliothek. Mit unserem Stadtoberhaupt Henning Schulz stellt die CDU in Gütersloh seit einem Jahr wieder den Bürgermeister.
    >>> www.guetersloh.de
     

    Mähdrescherstadt Harsewinkel

    Die Stadt Harsewinkel wird geprägt durch die idyllisch-ländliche Umgebung des Münsterlandes einerseits und das Großunternehmen Claas andererseits. Harsewinkel_SpoekenkiekerAls Sitz des Weltmarktführers für Erntemaschinen trägt sie seit 2013 den offiziellen Namenszusatz „Die Mähdrescherstadt“. Überregionale Bekanntheit genießt das Vier-Sterne-Superior-Hotel Klosterpforte im Stadtteil Marienfeld, in dem sich zu Trainingszwecken gerne auch nationale und internationale Fußballmannschaften einquartieren. Natürlich hat Harsewinkel auch kulturell viel zu bieten: Von Konzerten in der ehemaligen Abteikirche des Zisterzienserklosters über Jazzmusik im Farmhouse Jazzclub bis hin zum Motorrad- und Puppenmuseum im Ortsteil Greffen ist für jeden etwas dabei. Ein ausgeprägtes Netz von Radwanderwegen lädt zu sportlichen Aktivitäten ein. Daneben füllen Karneval und Schützenfest, Volksläufe und die Spökenkiekerfahrt der Motorrad-Oldtimer den über 500 Termine umfassenden Veranstaltungskalender der Stadt.
    >>> www.harsewinkel.de


    Doppelgemeinde Herzebrock-Clarholz

    Prägend für Herzebrock-Clarholz sind die liebevoll gepflegten Klosteranlagen in den beiden Ortsteilen mit ihren Kirchen St. Christina in Herzebrock und St. Laurentius in Clarholz. Herzebrock-Clarholz_StChristinaHier kann man auf dem so genannten „Prälatenweg“ auf den Spuren von Nonnen und Mönchen wandeln. Die Klöster sind aber auch der ideale Ausgangspunkt für ausgedehnte Wander- oder Radwandertouren in der ebenen Landschaft am Rande des Münsterlandes. Auch sonst ist Herzebrock-Clarholz der richtige Ort für sportliche Aktivitäten: gepflegte Rasensplätze, Mehrfachsporthallen, Tennisplätze und Reithallen lassen kaum einen Wunsch offen. Besonders beliebt bei den Schwimmern in der Region ist das Hallenbad mit seiner 83 Meter langen Wasserrutsche, der längsten im Kreis Gütersloh. Ein Highlight im Herbst ist der jährliche Erntedankumzug. Ihre wirtschaftliche Kraft bezieht die Gemeinde, neben vielen landwirtschaftlichen Betrieben, aus Handel, Handwerk und Industrie, sowie aus dem gemeinsam mit Oelde und Rheda-Wiedenbrück betriebene interkommunale Gewerbegebiet AUREA.

    www.herzebrock-clarholz.de

    FOLGEN SIE MIR!

    Kontakt

    Ich freue mich von Ihnen zu hören!
    Schreiben Sie mir einfach eine E-Mail und ich werde mich so schnell wie möglich bei Ihnen melden.

    Nach oben