„Der Kitt der Gesellschaft“

Tag der Ehre: Ehrenamtliche Mitarbeiter von Vereinen wurden ausgezeichnet

Die Vorsitzende des SSV Gütersloh Gabi Neumann (l.), der stellvertretende Vorsitzende Darius Jakubowski (2.v.r.) und der Landtagsabgeordnete Raphael Tigges (r.) mit den zwölf Geehrten.
Die Vorsitzende des SSV Gütersloh Gabi Neumann (l.), der stellvertretende Vorsitzende Darius Jakubowski (2.v.r.) und der Landtagsabgeordnete Raphael Tigges (r.) mit den zwölf Geehrten.
Im Rahmen der Aktion „365 Tage der Ehre“ des Landessportbundes sind in Gütersloh verdiente Ehrenamtler vom Stadtsportverband für ihre Tätigkeit in verschiedensten Bereichen der Sportvereine ausgezeichnet worden. Der Festakt, der in den Räumen der Volksbank Gütersloh stattfand, war der erste seiner Art, soll nach Auffassung der Veranstalter in Zukunft aber wiederholt werden. Die zwölf Ausgezeichneten stehen stellvertretend für viele andere Übungsleiter, Funktionäre, Trainer und Vorstandsmitglieder der 87 Gütersloher Sportvereine, denen insgesamt 26.000 Mitglieder angehören.

Die Laudatio hielt der Landtagsabgeordnete Raphael Tigges, der seinen Vortrag mit dem Motto „Gesellschaftlicher Zusammenhalt und Ehrenamtliches Engagement“ betitelt hatte. Tigges nannte das ehrenamtliche Engagement im Sport „den Kitt der Gesellschaft“. Ohne das Ehrenamt sei diese Gesellschaft nicht existenzfähig. „Die Ehrenamtlicher erwarten nicht, dass andere alles für sie regeln, sie regeln es selbst“, so Tigges. In seiner Laudatio hob Tigges hervor, dass ehrenamtliches Engagement bei aller Belastung auch Freude macht und Befriedigung bringt.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben